Verliebt in die Stasi

Frauengefängnis Hoheneck | kleines Bild: Regina und Uwe Karlstedt

Blüthener Gespräch
20. Februar 18.00 Uhr

Film und Gespräch
Die reale Geschichte einer Frau, die sich in ihren Vernehmer verliebt.
Peter Radziwill | Moderation

Die Geschichte klingt, als wäre sie erfunden: Während einer achtmonatigen Untersuchungshaft im Stasi-Knast verlieben sich eine junge Frau, die wegen verbotener Westkontakte verhaftet wurde, und der ihr zugeteilte Stasi-Offizier ineinander. 

Aber es handelt sich um eine wahre Begebenheit. Die Staatsfeindin Regina Kaiser verliebt sich 1981 in Uwe Karlstedt, den Mann, der sie fast täglich verhört. 16 Jahre später spürt die Frau ihren Vernehmer wieder auf. Sie heiraten und leben heute in der Nähe von Berlin. 

Über ihre Geschichte haben sie ein Buch geschrieben.1 Darin protokollieren sie nicht nur ihre Liebe, sondern arbeiten auch mutig ihre Vergangenheit als Opfer und Täter auf. 2007 wurde ihre Geschichte auch verfilmt.2


1 Regina Kaiser | Uwe Karlstedt, Zwölf heißt „Ich liebe dich“, 2003.

2 12 heißt: Ich liebe dich, 2007 [Regie: Connie Walther].