Aktuell

Hoffnungsvoll und engagiert leben. Ein altes Wort und seine Geschichte
26. Blüthener Gespräch am 23. Februar

Viele Legenden ranken sich um Martin Luther und die Bäume. Er liebte sie und erfreute sich an ihnen, so sah er im frischen Grün der ausschlagenden Bäume im Frühling ein Sinnbild für die Auferstehung der Toten. In den Bäumen soll er die göttliche Gnade im irdischen Leben gesehen haben. „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, soll er einst gesagt haben. mehr …


Die Unerhörten
27. Blüthener Gespräch am 23. März

Der Filmemacher Jean Boué, der selbst in der Prignitz wohnt, begleitete die Direktkandidaten im Landtagswahlkampf 2019 und verschaffte so der unerhörten Region Gehör. Der Film ergründet, warum der ländliche Raum immer weniger mit urban gesteuerter Politik erreichbar scheint. Zu sehen sind Menschen des ländlichen Raums, die sich mit konkreten Fragen auseinandersetzen und darin eine Gemeinschaft bilden. Auch Blüthener kommen in dem Film zu Wort. mehr …


Das Museum

Bis 1994 lebte und arbeitete hier Pfarrer Karl Groß. Heute kann man wieder einen Blick in das 1863 gebaute Pfarrhaus werfen. Es ist ein Museum, in dem das Leben eines Landpfarrers im vergangenen Jahrhundert zu besichtigen ist. Im ehemaligen Pfarrhaus Blüthen wird eine Lebenswelt gezeigt, die einmal prägend für die evangelische Kirche gewesen ist. mehr …


Trägerverein

Um den Bestand des Pfarrhausmuseums dauerhaft zu sichern, wurde am 26. September 2019 ein Trägerverein gegründet. Er ist in das Vereinsregister eingetragen, hat den Status der Gemeindenützigkeit zuerkannt bekommen und trägt die inhaltliche Arbeit für das Museum.