Historischer Leichenwagen bekommt neue Heimat

In der Jugendbauhütte in Heiligengrabe wird gegenwärtig ein historischer Leichenwagen im neobarockem Stil der Zeit um 1880 restauriert. In diesem Jahr soll die Restaurierung abgeschlossen werden und das Gefährt im Ensemble der Pfarrhausmuseums seinen Platz finden. Dafür wird dort ein Pavillon im Pfarrgarten errichtet, in dem der der Wagen dauerhaft ausgestellt werden soll. Zugleich wird er auch wieder für Beisetzungen zur Verfügung stehen. 

Leichenwagen mit restaurierter Farbfassung | aus der Nähestube
zum Vergrößern auf die Bilder klicken
Bilder Bernd Henning

Dieses Vorhaben ist Teil des Plans, den Pfarrgarten weiter in das Pfarrhausmuseum einzubeziehen. Mit der museologischen Erschließung dieses Außengeländes wird der Kern des traditionellen Dorfes, bestehend aus Kirche, Friedhof, Schulhaus, Pfarrhaus und Pfarrgarten in Blüthen ein erlebbares Ganzes.

Der Auftrag für das neue Gebäude im Ensemble des Pfarrhausmuseums wurde am 30. April an die Firma Volker Eilrich Zimmerei „de Timmerlü“ in Wahrenberg vergeben. Die Kosten liegen jetzt bei 18.662,00 Euro (13.996,50 Euro Fördermittel, 4.665,50 Euro Eigenmittel). 

Im Mai haben die Blüthener als „bauvorbereitende“ Maßnahme den Bauplatz beräumt und dabei gleich im ganzen Pfarrgarten und auf dem angrenzenden Friedhof mit aufgeräumt. Im Juni wurde das Fundament fertiggestellt. Das Bauholz liegt schon bereit.

Baustellenschild | Fundament | vorbereitetes Bauholz
zum Vergrößern auf die Bilder klicken